Hier findest du Antworten auf Fragen, die du dir evtl. stellst:

  • Welche Unterlagen benötige ich für den Führerscheinantrag?

Für den Führerscheinantrag benötigen wir von dir folgende Unterlagen:

- ein Passfoto

- einen Sehtest, der nicht älter als 6 Monate sein darf.

- Bescheinigung über Sofortmaßnahmen am Unfallort (es reicht, wenn man es irgendwann mal   

  gemacht hat und die Bescheinigung noch hat).

Die Unterlagen können auch nach der Anmeldung nachgereicht werden....

 

  • Mit welchen Alter kann ich mit dem Führerschein anfangen?

Du kannst jeweils ein halbes Jahr vor Erreichen des Minderstalters der angestrebten Fahrerlaubnis in der Fahrschule anfangen.

Drei Monate vor Erreichen des Mindestalters kannst du die Theorieprüfung angehen und einen Monat vor Erreichen des Mindestalters auch die praktische Prüfung. Hast du beides bestanden, bekommst du an dem Tag, an dem du das Mindestalter erreicht hast, deinen Führerschein und kannst gleich loslegen.

 

  • Wie lange habe ich Zeit?

Wenn du dich in der Fahrschule angemeldet hast und alle Unterlagen abgegeben hast, wird die Fahrschule dich bei der Behörde anmelden. Sobald die Behörde deinen Antrag bearbeitet hat (kann bis zu 6 Wochen dauern), gibt die Behörde grünes Licht und von da an hast du ein Jahr Zeit, deine Theorieprüfung zu bestehen. Hast du deine Theorie bestanden, hast du noch ein weiteres Jahr, um die praktische Prüfung zu bestehen.

Solltest du eine der beiden Fristen nicht schaffen, musst du einen neuen Antrag stellen und das ist leider wieder mit Kosten verbunden.

Wenn es mal passiert, dass du eine Prüfung nicht bestehst, hast du eine Sperre von 2 Wochen, in der du üben solltest. Ist die Sperre vorbei, kannst du die Prüfung wiederholen. Das geht so oft, bis der Antrag abgelaufen ist. Jede Prüfung muss leider wieder neu bezahlt werden.

  • Was sind die Sonderfahrten?

Sonderfahrten sind vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Sie müssen durchgeführt werden. Sie beinhalten:

5 Fahrstunden auf der Landstraße

4 Fahrstunden auf der Autobahn

3 Fahrstunden bei Dämmerung oder Dunkelheit.

Das sind die 12 Sonderfahrten, die in aller Munde sind. Wie du siehst, es sind keine Fahrten in der Stadt vorgeschrieben. Doch die Erfahrung zeigt.....die Stadtfahrten sind der größte Teil der Ausbildung.

 

  • Und was ist mit der Theorie?

Der Theorieunterricht teilt sich in allgemeine (gesetzliche) und fahrzeugspezifische Themen. Die Anzahl ist vorgeschrieben.

Klasse B, AM benötigt 12 allgemeine und 2 fahrzeugspezifische Themen.

Klasse A, A2, A1 benötigt auch 12 allgemeine 4 fahrzeugspezifische Themen.

Hast du doch schon einen Führerschein und möchtest eine neue Fahrerlaubnisklasse erlangen, gibt der Gesetzgeber einen Bonus und du brauchst nur die Hälfte der allgemeinen Themen genießen.

Tipp: Theorie ist für viele immer ein Übel. Es geht auch anders. Theorie soll lehrreich sein und auch mit Spaß vermittelt werden. Fragt einfach in der Fahrschule, ob ihr mal eine Probestunde an der Theorie  teilnehmen könnt. Wenn die Fahrschule einen guten Unterricht macht, wird sie bestimmt nichts dagegen haben.

  • Wie finde ich die Richtige Fahrschule?

- Das Wichtigste ist, ich muss mich wohlfühlen und das Gefühl haben, dass ich kompetent beraten werde.

- Weiterhin ist der Ort der Fahrschule auch nicht unwichtig. Ist sie nicht in meiner Nähe, muss ich überlegen, ob ich     auch für nur eine Fahrstunde den Weg auf mich nehme. Ärgerlich, wenn ich eine Stunde unterwegs bin, aber nur        45 Min. fahren kann.

- Passen dir die Theoriezeiten?

- Auch wenn Freunde dir die Fahrschule empfehlen, mach dir ein eigenes Bild.

- Bewertungen im Internet sind auch hilfreich. Doch das sind immer nur persönliche Meinungen von anderen.

- Die Unterrichtsmaterialien und die Fahrzeuge. Sind sie aktuell und auf dem neuesten Stand der Technik? Möchte ich       wirklich auf einem alten Wagen mit 400.000 Km rumrödeln? Die Größe des Fahrzeugs ist nicht entscheidend.             Warum nicht? Du kennst keine Größe und musst dich an jedes Fahrzeug erst gewöhnen.

Also es gibt viel zu beachten auf der Suche nach der richtigen Fahrschule. Tue dir selbst den Gefallen und mach dir Gedanken!

 

  • Was kostet der Führerschein?

Gleich vorab.... Es kann dir keiner sagen, wie teuer dein Führerschein wird!!

Im Grundbetrag sind alle Theorieunterrichte enthalten. Hast du die Theoriestunden durch, spricht sicherlich nichts dagegen, wenn du weiterhin kostenlos daran teilnehmen möchtest. Zumindest bei uns.

Die Fahrstunden haben einen Einheitspreis und jede Fahrstunde hat 45 Min. Fährst du 90 Min., zahlst du also

2 Stunden. Es gibt auch Fahrschulen, die nehmen für die Sonderfahrten einen Aufpreis. Das solltest du in deiner Preisübersicht mitberechnen.

Zusätzliche Kosten fallen für die praktische Prüfung und den Theoriezugang zum Lernen an. Du kannst dir natürlich auch das Lehrmaterial aus dem Internet holen. Die Frage ist, ob es aktuell ist. Was bringt dir da das Sparen, wenn du mit altem Lehrmaterial lernst und deswegen in der Theorieprüfung durchfällst.

Frage bitte auch nach weiteren zusätzlichen Kosten. Z.B. Anmeldung zur Theorieprüfung, Vortest, usw.

Die Amtsgebühren für den Führerscheinantrag, die theoretische und praktische Prüfung müssen bei jeder Fahrschule gleich sein. Die Fahrschule nimmt das Geld ein und muss es dann an das jeweilige Amt weiterleiten.

Tipp: Nur du kannst die Kosten gering halten. Lass dich auf das Fahren ein. Höre deinem Fahrlehrer aufmerksam zu. Frage nach, wenn du etwas nicht verstanden hast. Arbeite auch in der Zeit weiter, in der du nicht fährst, indem du dir Notizen machst und dir diese auch immer wieder verinnerlichst. Es liegt in deiner Hand.

 

  • Wie läuft die theoretische Ausbildung ab?

Eine Theoriestunde beträgt 90 Min. Der Fahrlehrer versucht euch das Theoretische simpel und leicht zu vermitteln.

Jedes Thema ist für sich aufgebaut. Könnt ihr mal nicht, ist es nicht schlimm, aber trotzdem ärgerlich.

Was ihr aus dem Unterricht mitnehmt, liegt an euch. Alles was ihr nicht versteht oder aber aus anderen Gründen nicht mitbekommt und nicht nachfragt, müsst ihr zuhause selbst lernen. Nutzt die Zeit in der Theorie! Ihr müsst so oder so 90 Min. anwesend sein.

  • Der erste Schritt, die theoretische Prüfung.

Wenn du alle Theoriestunden erfüllt hast und dein Antrag durch ist, kannst du die theoretische Prüfung anstreben. Hast du ausreichend geübt und bist du der Meinung, dass du die Prüfung bestehen kannst, meldest du dich in der Fahrschule. Diese muss sich davon überzeugen, dass dies der Fall ist, indem du dort einfach einen Vortest machst. Fällt dieser gut aus, sucht die Fahrschule mit dir einen Termin für die theoretische Prüfung. Es gibt in Hamburg mehrere Prüforte.

Du bekommst von der Fahrschule dann die Bewerberleitkarte und die Ausbildungsbescheinigung ausgehändigt, die du unbedingt, zusammen mit deinem Personalausweis, bei der Prüfung vorzeigen musst. Solltest du die Unterlagen nicht dabei haben, wird die Prüfung für dich nicht stattfinden. Ärgerlich.

Sind alle Unterlagen da und geprüft, kann die Prüfung für dich beginnen. Du sitzt in einem Raum, an deinem zugewiesenen Platz, mit mehreren Leuten und hast ein Tablet vor dir. Ja, die Prüfung findet nicht mehr auf Papier statt, sondern digital. Du beantwortest die Fragen nach bestem Wissen. Ganz wichtig: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Lest die Fragen genau und überfliegt sie nicht nur. Ein Wort kann über falsch oder richtig entscheiden.

Bist du fertig, betätigst du den Abgabebutton und bekommst sofort das Ergebnis.

  • Wie läuft die praktische Ausbildung ab?

In der Regel erfährst du erstmal etwas über das Fahrzeug, welches du fährst. Natürlich musst du ja auch wissen, wo geht der Scheibenwischer, die heizbare Heckscheibe, Warnblinker, usw. an. In der prakt. Prüfung könnte der Prüfer auch darüber Fragen stellen.

Danach wirst du langsam in den Straßenverkehr eingeführt, indem du z.B. erstmal nur lenkst und der Fahrlehrer den Rest macht. Vom Leichten zum Schweren. Du bekommst immer mehr gelehrt und es kommen auch immer mehr Verkehrsregeln hinzu.

Wenn du dann das Fahrzeug beherrschst und die Regeln gut umsetzt, kann man mit den Sonderfahrten anfangen.

Die Grundaufgaben wie Parken, Umkehren, Gefahrbremsung, usw. werden zwischendurch erledigt.

Hast du alles durch und beherrschst du alles, gehst du nach Absprache mit deinem Fahrlehrer (der gibt auch seine Meinung darüber ab, ob du prüfungsreif bist) in die prakt. Prüfung.

  • Der krönende Abschluss, die praktische Prüfung.

Die erste Frage ist immer, wie lange dauert die Prüfung?

- bei Klasse B, A1, AM nur 45 Min.

- bei Klasse A, A2 60 Min.

In der Regel, fährt man sich vorher eine Fahrstunde ein, in der man auch zum Start der Prüfung fährt. Der Prüfer muss ja irgendwie abgeholt werden.

Dann kommt der Prüfer zum Fahrzeug und schaut erstmal, anhand deines Personalausweises, ob du es überhaupt bist. Dann beginnt die Prüfung schon. Evtl. stellt der Prüfer noch ein, zwei Fragen zum Fahrzeug, welches du bedienst. Wo schaltet man den Warnblinker ein, wo ist die Hupe o.Ä.?

Dann geht es ans Fahren. Er erwartet kein Wunder von dir. Der Prüfer möchte einfach nur sehen, dass du das Fahrzeug, unter Beachtung der Vorschriften, im Straßenverkehr bewegen kannst. Wenn du das so machst, wie es dir der Fahrlehrer gezeigt hat, wird das auch kein Problem werden. Erfinde nichts dazu und versuche nicht zu fahren als wenn du schon 30 Jahre im Straßenverkehr unterwegs bist und du wirst sehen, die 45 Min. vergehen im Fluge.

Tipp: Das Atmen nicht vergessen. Entspannt bleiben und sich auf den Führerschein freuen.

Wann die Prüfung zu Ende ist, entscheidet der Prüfer. Am Ende erzählt er dir noch etwas über die Fahrt und evtl. aufgetretene Unsicherheiten deinerseits und dann sollte der Prüfer dir in der Regel deinen Führerschein aushändigen.

Geschafft. Du gehörst jetzt dazu.

Die Ausbildung ist somit beendet und wir fahren noch kurz in die Fahrschule, um den Abschluss der Ausbildung zu dokumentieren. Danach wirst du auf die Menschheit losgelassen und dein Auto- bzw. Motorradfahrerleben beginnt.

  • Zum guten Schluss......

Solltest du hier keine Antwort auf deine Frage finden, komm einfach in der Fahrschule vorbei oder ruf an und wir werden dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ansonsten hoffen wir, dass wir dir mit den FAQs helfen konnten und dir den Ablauf der Fahrausbildung nahe bringen konnten.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei deiner Fahrausbildung.